Fitness in Leipzig

Informationen rund um Trends und Studios

Der Sommer steht vor der Tür und die Urlaubszeit rückt näher. Viele verbingen Ihre Ferien am Strand und da wird natürlich auch auf die Figur geachtet. Aber wenn man voller Vorfreude ins Badedress schlüpft, stellt der ein oder andere doch noch ein paar Röllchen fest, die da nicht hingehören: „Ich sollte wohl noch etwas für meine Figur und Gesundheit tun...“ - Aber wie???

Entweder Sie beginnen sich jetzt allein auf dem Hometrainer abzumühen oder joggen jeden Morgen ums Haus. Doch alleine macht das ja bekanntlich keinen rechten Spass und die Lust am Sport ist schnell wieder dahin.

Da bietet sich doch der Gang zum Fitneßstudio als bessere Alternative an. Hier finden sie meist eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten, ihren Körper und ihre Seele gleichermaßen in Schwung zu bringen. Und keine Angst – das Klischee von der Folterkammer voller Muskelprotze und furchteinflößender Gerätschaften ist längst überholt!

Wir haben uns für sie schlau gemacht und stellen Ihnen einige Trends und Leipziger Studios kurz vor.

In den meisten Studios wird auf die Kombination von gesunder Ernährung, Bewegung und Wohlbefinden sehr genau geachtet. So finden sie häufig nicht nur auf die eigenen Vorlieben abgestimmte Trainingsgeräte, sondern es gibt auch eine Ernährungsberatung und Entspannungsmöglichkeiten unter einem Dach. Die Gefahr, daß man schon nach wenigen Stunden aufgibt und alles nur noch als Quälerei sieht deutlich verringert, weil es keinen Spass macht, wird so sehr klein.

Ein neuer Trend ist u.a. das „Spinning“ – es lässt die Pfunde purzeln und Ausdauertraining ist garantiert. Es ist z.B. auch gelenkschonender als beispielsweise Joggen und ist so auch für Anfänger gut geeignet. „Spinning“ heisst nichts anderes als effektives und motivierendes Radfahren in der Gruppe. Im Rhythmus mitreissender Musik fährt man mit hoher Trittkadenz bei seinem persönlichen Tretwiderstand. Durch die Musik geht das natürlich noch viel besser und Gute Laune stellt sich dabei fast von alleine ein. Hinzu kommt der Gruppeneffekt – „geradelt“ wird im Team und am Ende steht der gemeinsame Erfolg, eine Herausforderung gemeistert zu haben. Trainiert werden hierbei besonders die Bein-und Gesäßmuskulatur sowie Herz und Kreislauf.

Ähnlich ist es beim T-Bo. Gemeinsam in der Gruppe werden Elemente asiatischer Kampfsportarten mit Boxbewegungen kombiniert, die ein „Instructor“ vorgibt. Er motiviert die Teilnehmer und bringt sie dazu, ihre eigenen bisherigen “Grenzen“ zu überwinden. Der Schweiß fließt auch hier in Strömen, aber der Lohn sind ebenfalls gute Laune und Training von Herz und Kreislauf.

Besonders in letzter Zeit werden gerade asiatische Sport- und auch Entspannungsarten wieder populär. Beispielsweise Yoga und Kung Fu werden in vielen Studios angeboten. Yoga fördert die Schulung des Körperbewußtseins, die Einheit von Körper, Geist und Seele. Durch Entspannungsübungen, spezielle Atemtechnik und Kräftigung des gesamten Körpers finden Sie zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit. Dies ist mindestens genauso wichtig wie die rein körperliche Ertüchtigung. Sauna, Solarium und teilweise sogar Massagen sind in den meisten Studios Standard.

Studios werden u.a. vom TÜV zertifiziert. Vereinbaren sie am besten ein Probetraining, das viele Studios auch kostenlos anbieten. Dabei finden sie am besten heraus, ob Ihnen die Atmosphäre und das Angebot zusagen. Inzwischen gibt es sogar reine Frauen-Studios, so dass hier die Damen ganz unter sich ohne Blicke der holden Männlichkeit ihren Body und ihre Seele trainieren können.