Witzige Ideen für den 3D Druck

In unseren Zeiten sind technische Innovationen keine Seltenheit. Doch kaum eine Entwicklung hatte in der jüngeren Vergangenheit so starke Auswirkungen auf unzählige Industriezweige wie der 3D Druck. Eine Menge Firmen setzen das Fertigungsverfahren ein, um Prototypen herzustellen. Zudem vereinfacht es auf zahlreichen Gebieten die Arbeitsprozesse. Und nicht zuletzt erfreut sich das dreidimensionale Drucken als Hobby einer ungebrochenen Beliebtheit.

Vielfalt aus dem 3D Drucker

Wenn ein Mensch ein künstliches Knie benötigt, dann griffen Orthopäden vor kurzem noch zu einem Gelenk in Standardgrößen. Nicht selten hatte der Patient nach dem Eingriff Probleme, weil das Knie drückte und Bewegungen schwerfielen. Maßgeschneiderte Gelenke wurden jedoch äußerst selten hergestellt, was vor allem mit den Kosten zusammenhing. Mit dem Aufkommen des 3D Drucks hat sich dies jedoch geändert. Heutzutage wird der Körper des Patienten vermessen und das künstliche Knie auf seinen Bewegungsapparat abgestimmt. Auch wenn es beispielsweise um das Herstellen von Ersatzteilen für alte Fahrzeuge geht, hat sich das 3D Drucken längst bewährt.

Der Computer steuert den Prozess

Nicht nur viele Unternehmen haben 3D Drucker in ihren Räumlichkeiten. Auch immer mehr Privatpersonen leisten sich ein solches Gerät und fertigen damit beliebige Objekte. Das tun sie, indem sie zunächst eine so genannte CAD-Datei erstellen. Sie enthält den dreidimensionalen Plan, nach dem der Drucker den Gegenstand produziert. Da es sich beim 3D Druck um eine ähnliche Form zur CNC Bearbeitung handelt, benötigt das Gerät Anweisungen von einem Computer. Die Abkürzung CNC steht nämlich für „Computerized Numerical Control“, also für Computersteuerung. Der 3D Drucker verteilt das Filament also gemäß den Befehlen des PCs. Inzwischen ist es übrigens auch möglich, Metall zum 3D Druck einzusetzen. Dann verteilt die Maschine keinen Kunststoff, sondern Metallpartikel. Allerdings ist dafür ein spezielles Gerät nötig. Viele Dienstleister haben Zugriff auf solche Geräte und können metallene Gegenstände nach den Vorstellungen ihrer Kunden fertigen. Zum Portfolio vieler Dienstleister gehören meistens auch andere Fertigungsverfahren wie der Spritzguss und das CNC Fräsen.

Keksausstecher und Schlüsselanhänger

Wer einen 3D Drucker besitzt, steht möglicherweise vor der Frage, was er damit herstellen kann. Denn auch wenn die Möglichkeiten unendlich sind, fehlt manchmal die Inspiration. Eine witzige Idee sind zum Beispiel Keksausstecher in beliebiger Form. So können etwa Plätzchen gebacken werden, die wie ein bestimmtes Automodell oder wie ein Raumschiff aussehen. Auch individuelle Schlüsselanhänger sind im Rahmen des Möglichen. Sie können zum Beispiel mit einem Versteck für Geldscheine oder mit einem Ständer für das Smartphone versehen sein.

Zurück