Bildnachweis: TommL | istockphoto
Bildnachweis: TommL | istockphoto

Weihnachtsmarkt Leipzig 2019: Highlights, Informationen und Geheimtipps

Endspurt ist angesagt. Das Jahr 2019 geht langsam zur Neige. Wenn die Tage wieder kürzer und die Temperaturen niedriger werden, dann freuen sich viele Menschen auf einen gemütlichen Weihnachtsmarktbesuch. Ein besonderer Höhepunkt sind die winterlichen Veranstaltungen der Stadt Leipzig. Neben dem berühmten Christmarkt in der Altstadt finden Gäste auch ein buntes Paket an alternativen Weihnachtsevents in der sächsischen Metropole.

Highlight: Leipziger Weihnachtsmarkt in der Altstadt

Bereits seit dem Jahr 1458 wird im Herzen Leipzigs der traditionelle Weihnachtsmarkt veranstaltet. Damit handelt es sich um den Zweitältesten in der Bundesrepublik Deutschland. Er ist nur 24 Jahr jünger als der Dresdner Striezelmarkt, der als Deutschlands ältester beurkundeter Weihnachtsmarkt gilt.

2019 startet das Vergnügen am 26.11. um 17 Uhr mit rund 300 Ständen und der feierlichen Eröffnung durch den Oberbürgermeister Burkhard Jung. Zusätzlich zu den Posaunenbläsern begleitet der städtische Thomanerchor das Spektakel. Wie wäre es mit einem Schnappschuss vor dem größten freistehenden Adventskalender der Welt mit einer Fläche von 857 m²? Die 24 Türen mit den Maßen von je 3 x 2 m werden jedes Jahr von verschiedenen Schulklassen gestaltet. Ein Foto davon eignet sich ideal zur individuellen Gestaltung der Weihnachtsgrußkarten auf meine-kartenmanufaktur.de.

Wer es nicht zum Auftakt des Christmarktes schafft, der hat bis einschließlich 23. Dezember Zeit, die Waren und Köstlichkeiten der Händler bestaunen. Die regulären Öffnungszeiten betragen:

  • Sonntag – Donnerstag: 10:00 – 21:00 Uhr
  • Freitag und Samstag: 10:00 – 22:00 Uhr

Am 23.12 sind nur noch die Stände im Bereich des Marktplatzes geöffnet. Der Rest wird bereits am 22.12. geschlossen, der Abbau beginnt. Am 23.12. endet der Leipziger Weihnachtsmarkt um 20:00 Uhr. In dem rund vierwöchigen Veranstaltungszeitraum begeistern regulär stattfindende Programmpunkte ebenso wie Sondervorstellungen. Täglich um 16 Uhr lädt der Weihnachtsmann zu seiner Sprechstunde, was insbesondere bei den kleinen Gästen für Staunen sorgt. Vom Balkon des Alten Rathauses, einem der bedeutsamsten deutschen Profanbauten der Renaissance, ertönt das Spiel der Posaunen um 18 Uhr von Montag bis Donnerstag. Den Rest der Woche lauschen Besucher den eindrucksvollen Klängen der Blechbläser um 19 Uhr sowie samstags und sonntags zusätzlich um 13:00 Uhr.

Familien, die am 30. November in der Stadt sind, dürfen die Ankunft des Weihnachtsmannes nicht verpassen. Er reist gegen 11:00 Uhr mit der Lokomotive am Hauptbahnhof auf Gleis 6 an und begrüßt dort die wartende Menge. Danach besteigt er seine Kutsche und macht sich auf den Weg zum Weihnachtsmarkt. Dort besucht der seine Helfer in der Wichtelwerkstatt und freut sich anschließend auf ein abwechslungsreiches Programm mit Weihnachtsliedern und Konzerten auf der Marktbühne.

Ein weiterer Sonderprogrammpunkt sind die Südtiroler Tage vom 6. bis 8.12.2019. Gruselig wird es dort insbesondere dann, wenn der Krampus durch die Weihnachtsmarkt-Gassen streift. Der heilige Nikolaus ist genauso vertreten wie beeindruckende Alphornbläser und die Volksmusikkünstler der Gruppen Tiroler Herz und Tiroler Stolz.

Bei den Kindern steht neben der Wichtelwerkstatt mit Bastel- und Spielmöglichkeiten auch ein Abstecher in die Backstube auf dem Programm. Ein Besuch des Märchenlandes auf dem Augustusplatz darf genauso wenig fehlen, wie die Fahrt mit dem Riesenrad.

Viele Menschen nutzen den Weihnachtsmarkt in Leipzig als Shoppingoption für Geschenke. Die Händler bieten vielfältige Produkte beispielsweise Räucherhäuser, Dufthölzer, Laternen, Keramiken, Edelstahlerzeugnisse und Lammfelle an. Dazu gibt es Wohnaccessoires, Kleidung und kulinarische Spezialitäten aus der Region wie Stollen und Dresdner Handbrot. Selbstverständlich locken zwischendurch die Glühweinstände mit einem fruchtigen Punsch. Wer einen umfangreichen Einkaufstag plant, der sollte am 8.12. oder 22.12 in die Stadt kommen, dann ist jeweils verkaufsoffener Sonntag.

Gäste, die gerne ein berauschendes Getränk auf dem Wintermarkt bestellen, organisieren ihre An- und Abreise idealerweise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Leipziger Altstadt ist perfekt angebunden, dem City-Tunnel sei Dank. Dieser startet am Hauptbahnhof und führt zu den Haltestellen Markt, Wilhelm-Leuschner-Platz, Bayerischer Bahnhof und Semmelweisstraße. Besucher, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen möchte, stellen dieses optimalerweise an den Park-and-Ride-Plätzen ab. Das erspart lästige Stellplatzsuche in der Innenstadt.

Geheimtipps: Weihnachtsmarkt abseits der Massen

Auch, wenn der Leipziger Weihnachtsmarkt in der Innenstadt alle anderen Winterveranstaltungen an Bedeutung überstrahlt, gibt es dennoch interessante Mitbewerber. Menschen, die Lust auf kleine, alternative Events in der Vorweihnachtszeit haben, zieht es beispielsweise in die Südvorstadt oder zum Felsenkeller.

Weihnachten am Kreuz – Weihnachtsmarkt in der Kulturfabrik

Mittlerweile findet der beliebte Adventsmarkt im Werk 2 am Connewitzer Kreuz zum 15. Mal statt. Beginn ist in diesem Jahr am 13.12. um 16 Uhr. Bis zum 22.12. schlendern die Besucher täglich an den Ständen mit Kunsthandwerk entlang. Schmuck, Holzspielzeug und Grafiken sind nur einige Beispiele der großen Bandbreite an Produkten, die hier vorgestellt werden. Selbstverständlich darf ein hausgemachter Glühwein in Kombination mit einer süßen oder deftigen Leckerei nicht fehlen. Erwähnenswert ist außerdem, dass der Eintritt an allen Tagen kostenlos ist. Montags bis donnerstags schließt der Markt um 21 Uhr. An Frei-, Sams- und Sonntagen ist er bis 22 Uhr geöffnet. Vorbeischauen lohnt sich insbesondere für Kunstliebhaber und Kreative.

Veganer Adventsmarkt – ohne Tierprodukte durch die Weihnachtszeit

Am Samstag, den 14.12.2019 wird zum 7. Mal der vegane Weihnachtsmarkt in der Südvorstadt abgehalten. Kulisse für das Event ist das Feinkostgelände in der Karl-Liebknecht-Straße 36. Die Mitarbeiter von Neues Vorum e. V. kümmern sich erneut um die Organisation der Veranstaltung, die eine große Anhängerschar anzieht. Alle Köstlichkeiten und Getränke sind frei von tierischen Zutaten. Wie wäre es mit veganem Honig aus Gänseblümchen oder einer Portion fleischlosem Gulasch?

Der Erwerb von Gegenständen wie veganen Textilien und Lebensmitteln dient nicht nur dem Wohle der Lebewesen auf diesem Planeten, sondern liefert auch einen Anteil zum Umweltschutz. Bürger, die sich in Bezug auf Natur, Klima und Gesundheit engagieren möchten, sollten auf den Verzehr von Fleisch und Fisch möglichst verzichten. Noch besser ist, laut Ansicht der Veganer, die komplette Abkehr von tierischen Produkten.

Wie gut das funktioniert, erleben die Teilnehmer des veganen Adventsmarktes in Leipzig am 14.12. zwischen 11 und 20 Uhr. Neben Speisen und Getränken werden auch Handwerkskunst und Informationen an den Ständen angeboten. Das Lagerfeuer ist ein beliebter Treffpunkt. Wer beim Wichteln teilnehmen möchte, darf auch gerne gebrauchte Gegenstände mitbringen. Zuhause bleiben müssen dagegen die geliebten Vierbeiner. Dadurch, dass es bei der Veranstaltung laut und eng werden kann, ist sie nicht der richtige Ort für Haustiere.

Zurück in die Vergangenheit – mittelalterlicher Weihnachtszauber

Kontrastprogramm bietet der Adventsmarkt im Biergarten des Felsenkellers in der Karl-Heine-Straße 32. Er liegt im Szene-Stadtteil Plagwitz und besteht aus einer beschaulichen Anzahl von etwa 25 Ständen, die unter alten Kastanien aufgebaut werden. In rustikalem Ambiente duftetet es nach Pulled Pork und Met. Die Händler offerieren Kunsthandwerk und Produkte aus dem Fantasy- und Steampunk-Bereich. Das märchenhafte Adventsevent mit mittelalterlichem Charme wird 2019 zwischen dem 28.11. und 23.12. zelebriert. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag voraussichtlich zwischen 14:00 und 21:30 Uhr, am Samstag von 11:00 bis 21:30 Uhr und sonntags zwischen 11:00 und 20:00 Uhr.

Fazit: Adventszeit in Leipzig

Die sächsische Metropole bietet eine große Bandbreite von abwechslungsreichen Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit. Neben dem weltberühmten Markt in der Innenstadt genießen Besucher auch die ruhigeren, alternativen Events in der Umgebung. Genuss von traditionellen Gerichten und berauschenden Getränken steht ebenso auf der Agenda, wie der Erwerb von Souvenirs und Weihnachtsgeschenken. Dank einer ausgezeichneten Infrastruktur sind die wichtigsten Weihnachtsmärkte mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Somit steht einer gelungenen Adventszeit nicht mehr im Weg.

Zurück