Schwarz ist in: Gotik-Treffen in Leipzig

Schwarz gekleidet und mit düsteren Mienen flanierten Tausende Besucher an Pfingsten durch die Leipziger Gassen. Doch von schlechter Laune keine Spur! Das größte Gothik-Treffen der Szene sorgte für ausgelassene Stimmung an vier Tagen.

Das Pfingstwochenende zeigte sich von seiner besten Seite. Purer Sonnenschein und warme Temperaturen luden zum Sonnenbaden ein und die freien Tage lockten viele Leipziger in die Natur. Wer sich jedoch innerhalb der Stadt bewegte, dem zeigte sich auf den ersten Blick ein anderes Bild: Die zahlreichen Festivalbesucher des Wave-Gotik-Treffs, das traditionell an Pfingsten abgehalten wird, zogen sich als dunkles Band durch die Innenstadt. Doch entgegen des düsteren Erscheinungsbildes präsentierten sich Besucher und teilnehmende Bands als weltoffene Szene.

Gothic Festival

International anerkannt

Zum Highlight des diesjährigen Festivals gehörte ohne Frage das Viktorianische Picknick im Clara-Zetkin-Park. Zu düsterem Synthie-Sound und viktorianischen Klängen präsentierten sich die Besucher in feinem Zwirn und dunkler Robe und verliehen dem blühenden Park eine mysthische Note. Knapp 10.000 Teilnehmer ließen es sich bei deftigen Speisen und kühlen Getränken gutgehen. Im benachbarten Heidnischen Dorf, das am Torhaus Dölitz errichtet wurde, begeisterte ein mittelalterliches Spektakel mit allem, was dazu gehört. Neben den Mittelalter-Rockern In Extremo sorgten bewundernswerte Handwerkskunst, atemberaubende Feuerschlucker, romantische Lagerfeuer oder die langersehnte Lesung von Romanautor Sebastian Fitzek bis spät in den Abend für ein abwechlsungsreiches Programm.

Vom agra-Gelände über das Täubchenthal bis zur Eröffnungsparty in der Moritzbastei wurde die gesamte Stadt mit ihren 62 Veranstaltungsorten als riesiges Festivalgelände ausgeschrieben. Schon lange hat sich das Treffen von seinem einst improvisierten Image in ein professionelles Event verwandelt, welches gleichzeitig als lukrative Einnahmequelle für Leipzig gilt. Wer zu Pfingsten ein Hotelzimmer zum erschwinglichen Preis buchen möchte, sieht meistens schwarz. Ein rechtzeitiges Buchen auf Seiten wie https://www.hotel.de ist zu empfehlen.

2019 war der Andrang mit 21.000 Besuchern im erwarteten Rahmen, was Veranstaltern und der Stadt Leipzig ein gutes Gefühl für die Zukunft gibt. Besonders die Akzeptanz, die die Leipziger gegenüber dem Festival mitbringen, erfreut Pressesprecher Cornelius Brach sehr, wie er dem Fernsehsender MDR gegenüber auf https://www.mdr.de mitteilte. Zwei musikalische Comebacks hatten sich zudem für das Festival angekündigt und versetzten die Besucher in helle Aufregung. Die Kultbands Das Ich und Goethes Erben brachten die Szene im agra-Treffenpark zum Kochen, die die Rückkehr mit ausverkauftem Haus feierten.

Voll im Trend

Der Termin für das Treffen 2020 steht bereits fest und wird vom 29. Mai bis 01. Juni stattfinden. Alle Infos zum kommenden Szenetreff sind auf der offiziellen Homepage http://www.wave-gotik-treffen.de/ nachzulesen. Dass die „dunkle Szene“, wie sie gern auch genannt wird, im Mainstream angekommen ist, lässt sich an den vielen Einflüssen erkennen, die sie auf andere Branchen und Bereiche ausübt. Hollywood-Filme wie Crimson Peak oder Sleepy Hollow bedienen sich der gotisch-düsteren Romantik, während die finnische Band HIM um Sänger Ville Vallo bis heute mit ihren eingängigen Dark Rock-Songs als radiotauglich gelten. Selbst die Spielindustrie bedient sich immer gern den mystischen Elementen. Unter https://www.betfair.com/de lädt das Slot Game Mystic Wheel zur Reise in eine fantastische Welt ein, in der auf fünf Walzen verschiedene Amulette, alte Schlüssel, Ringe und farbige Steine den Weg zum Ziel weisen. Die verwendeten Symbole stehen dabei ganz im Zeichen des Geheimnisvollen. Auch im Buchbereich werden jährlich zahlreiche neue Leser in die Welt des gotischen Zaubers entführt, der mit der Jugendbruchreihe Twilight begann und mit Fallen oder Harley Merlin ausgebaut wurde.

Wer sich dem düsteren Trend hingeben möchte, kann sich nun ein Jahr vorbereiten und in eine Welt abtauchen, in der zwar die dunklen Seiten überwiegen, aber die alles andere als trist und grau ist.

Zurück