Lange Gesichter unterm Weihnachtsbaum: Die unbeliebtesten Geschenke

Alle Jahre wieder … stellt sich die Frage, womit man seinen Liebsten eine Freude bereiten möchte. Schnell macht sich bei der Bescherung Frust breit, wenn unliebsame Weihnachtsgeschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen. Auch wenn technische Geräte oder ein neuer Pullover gewiss einen hohen praktischen Nutzen haben, sind Präsente wie diese als Weihnachtsüberraschung nur wenig geeignet.

Der Weihnachtspullover: Ein Garant für schlechte Laune

Auch wenn in einem selbstgestrickten Pullover sehr viel Arbeitszeit steckt, ist Enttäuschung bei diesem Geschenk garantiert. Nicht nur für Enkel ist es keine gute Entscheidung, dass die Kinder Omas Eigenkreation tragen sollen. Auf Rang zwei der unbeliebtesten Geschenke rangiert nach dem selbstgestrickten Pullover der Duden. Niemand mag es, für die eigene Rechtschreibung diesen – sehr offensichtlichen – Wink mit dem Zaunspfahl zu erhalten.

Der Klassiker: Socken und Unterwäsche

Socken sind garantiert ein Klassiker unter den Präsenten, die der Weihnachtsbaum lieber zu Hause lassen sollte. Befragungen zufolge sind 63 Prozent aller Männer sowie 69 Prozent aller Frauen von diesem Geschenk nur wenig begeistert. Nachtwäsche oder Unterwäsche steht bei den meisten Deutschen ebenso wenig im Kurs. Wer seinem Partner mit Unterwäsche oder Nachtwäsche eine sexy Überraschung bereiten möchte, sollte bei der Wahl der Weihnachtspräsente etwas Fantasie walten lassen. Ein Dildo oder Massageöl sind für gemeinsame Stunden möglicherweise die bessere Wahl.

Haushaltsgeräte sind ein No-Go

Haushaltsgeräte verfehlen zur Weihnachtszeit ebenfalls den gewünschten Zweck. Falls nicht explizit gewünscht, sollten diese Geschenke nicht unterm Weihnachtsbaum liegen. Von der Kaffeemaschine über den Staubsauger bis hin zum Bügeleisen: Geräte wie diese sind zwar praktisch. Doch weihnachtliche Romantik kommt beim Anblick dieser Gaben gewiss nicht auf. Genauso wenig Anklang finden technische Geräte, die eigentlich niemand benötigt. Ob elektrisches Sudoku-Spiel oder digitaler Bilderrahmen – nach aktuellen Umfragen freut sich über diese kleinen Aufmerksamkeiten heute niemand mehr.

Kein Kinderspiel

Zweifelsohne ist die Suche nach dem passenden Geschenk kein Kinderspiel. Doch je besser man eine Person kennt, desto einfacher fällt die Suche nach dem passenden Präsent. Ob ein mit Liebe gestaltetes Fotoalbum oder ein Ticket der Lieblingsband: Überraschungen wie diese verfehlen ihren Zweck nicht. Zudem erfreuen sich Bücher und Filme großer Beliebtheit.

Zurück