Die Zukunft des E-Sports

Zweifelsohne verwandeln sich E-Sports in ein globales Phänomen. Es sind nur ein paar Jahrzehnte vergangen, als sich Videospieler noch in Spielhallen versammelten. Später trafen sie sich beieinander, verkabelten ihre Konsolen und zockten sich an einem Abend mit Pizza die Seele aus dem Leib. Seitdem das Internet auch die Welt der Spiele erreicht hat, braucht man sich nicht mehr zu treffen. Es geht alles online. Das Spielen geht ganz bequem von zu Hause aus, egal ob Sie ein neues Video Game ausprobieren oder mit einem Casino Bonus ohne Einzahlung bei Slots Ihr Glück herausfordern. Erst recht seitdem die Pandemie die Welt fest in ihren Klauen hält, haben Online Spiele und somit auch E-Sports noch mehr Zuspruch gefunden.

Was ist eigentlich E-Sport?

Wer sich noch nie weiter mit dem Thema beschäftigt hat, kratzt sich am Kopf und fragt sich: Was ist E-Sport eigentlich? Jeder würde sich unter dem Begriff zunächst vorstellen, dass Sport technologisiert wird. Vielleicht setzt man sich so ein komisches Gerät auf, das einen in die virtuelle Realität versetzt, um Sport zu treiben? Ganz so weit ab ist der Gedanke tatsächlich nicht, doch dieser Schritt steht noch bevor. E-Sport bezeichnet im Grunde einen Wettbewerb unter Videospielern. Es kann dabei um fantasievolle Games gehen, bei denen ein Gebiet erkundet wird. Vielleicht muss es auch verteidigt werden oder das Spiel orientiert sich generell an Kampfszenen.

Multiplayer Online Battle Arena Spiele

Diese Sparte ist im Bereich der E-Sports derzeit besonders beliebt. Es ist ein Mix aus Strategie- und Rollenspielen, bei dem verschiedene Teams gegeneinander antreten und sich gegenseitig bekämpfen müssen. Innerhalb des Games muss man verschiedene Ziele erreichen, um Erfahrungspunkte zu sammeln und stärker zu werden.

Battle Royale

Bei Battle Royale Spielen müssen die Gamer fantasievolle Gegenden erkunden und ihr Revier verteidigen, das im Laufe des Spielgeschehens zunehmend kleiner wird. Während des Spiels ist konstant eine neue Strategie gefragt, wenn man spontan von einem Gegner überrascht wird. Daraus resultieren einzigartige Kampfszenen, denen Zuschauer gebannt zusehen. Letztlich ist diese Disziplin unter den E-Sports ein Kampf um Leben und Tod.

Shooter-Spiele

Shooter-Spiele kennt mit Sicherheit jeder durch Counter-Strike. Seitdem E-Sport mehr ins Rampenlicht rückte, ist und bleibt diese “Disziplin” unheimlich gefragt. Zuschauer können durch den Bildschirm der Teilnehmer genau sehen, was geschieht, als würden sie selbst spielen. Je nach konkretem Game kann es auch hier um Leben oder Tod gehen, wobei nur ein Gewinner am Ende hervorgeht. Es kann allerdings auch heißen, einfach nur ein bestimmtes Ziel vor jedem anderen zu erreichen.

E-Sport vs Sport - ein Überblick

E-Sport ist mittlerweile insbesondere in der jüngeren Generation so beliebt geworden, dass E-Sport-Wettbewerbe oder Turniere die Zuschauerzahl von traditionellem Sport übersteigen. Je größeres Publikum das Turnier sieht, desto mehr Einnahmen können Investoren verzeichnen. Es wird erwartet, dass allein der Umsatz aus der E-Sport-Branche auf drei Milliarden Dollar bis zum Jahr 2022 steigt.

  E-Sport Sport
Wettbewerb x x
Neue Spielregeln können eingeführt werden x  
Wachsende Zuschauerzahl x  
Steigende Einnahmen x x
Körperlicher Einsatz   x

Der Aufschwung von E-Sport

Vor allem hat die Pandemie ihr Übriges dazu getan, E-Sport einen höheren Bekanntheitsgrad zu verleihen. Während jeder zu Hause bleiben musste, war man praktisch gezwungen, schließlich etwas zur Beschäftigung zu finden. Mit traditionellem Sport hat E-Sport allerdings wenig gemein, außer dem Wettbewerb und dass teilweise in Teams gespielt wird. Die Spiele finden immer in einer fiktiven Welt statt. Zumindest sind Szenarien, wie sie bei E-Sport umgesetzt werden, kaum in der Realität anzutreffen. Das könnte genau der Grund für den wachsenden Erfolg von E-Sport sein: Die Menschen möchten vielleicht an dieser grauen enttäuschenden Realität nicht teilnehmen. Sie suchen sich ihre eigene Bubble. Je länger die Situation anhält, desto mehr Menschen werden sich ihr zuwenden.

Warum E-Sports erfolgreicher sind als Sportspiele

Es gibt bereits eine Menge Videospiele, die sich auf Sport konzentrieren. Außer FIFA haben alle Sport Games ihre Probleme gehabt. Obschon Sport Videospiele näher an der Realität sind, erfreuen sie sich weniger Zuspruch. Außerdem ist E-Sport eine Art Job und wenn man richtig gut darin ist, kann man auch echtes Geld gewinnen, was bei den Sport Videospielen meist nicht der Fall ist. Wenn einen die Lust gepackt hat, kann man sogar auf E-Sportereignisse wetten. Nervenkitzel und mitreißende Triumphgefühle sind einem E-Sport-Spieler, aber auch Zuschauern auf jeden Fall garantiert.

Die Welt wird virtueller

Obschon E-Sport wenig mit traditionellem Sport zu tun hat, bewegt sich auch die Sportszene mehr in die virtuelle Realität. Im ersten Jahr der Pandemie wurden sämtliche Veranstaltungen abgesagt, was auch herbeigesehnte Sport Events betraf. Fußballspiele und dergleichen fanden nach einer Weile zwar wieder statt, aber ohne Publikum. Die Zuschauer konnten sich das Spiel online oder auf dem Fernseher ansehen. Selbst im eigenen Verein war Sport kaum möglich, nur unter strengen Auflagen. Zu dem Zeitpunkt hat sich virtuelle Realität durchgesetzt und freut sich seitdem über eine ständig wachsende Fangemeinde. VR ist bereits viel weiter, sodass vielleicht auch der traditionelle Sport sich mehr in diese Richtung bewegen wird.

Wird E-Sport den traditionellen Sport ersetzen?

Traditioneller Sport hat seinen Stellenwert, der mit kulturellen Interessen einhergeht. Dies basiert bereits auf dem ältesten Sportereignis der Welt: der Olympiade. Obschon Sport aufgrund der Pandemie zu einem abrupten Halt kam, wird er vermutlich nicht so einfach von der Bildfläche verschwinden. Virtuelle Realität kann den traditionellen Sport ebenfalls kaum vollständig ersetzen. Allein beim Schwimmen das Wasser auf der Haut zu spüren oder auch selbst im Fußballstadion zu sitzen ist nach wie vor unverwechselbar. Dennoch hat auch E-Sport seinen Stellenwert, wobei die Gewinner genauso ruhmreich gefeiert werden wie beim herkömmlichen Sport. Sponsoren und Streaming-Plattformen erkennen den Geist der Zeit, sodass es bereits E-Sport-Wettplattformen gibt.

Rosige Aussichten?

Es ist immer schwer, die Zukunft vorherzusagen und wie jeder weiß, eins kommt immer dazwischen: das Leben. E-Sport ist momentan erst dabei, sich weiterzuentwickeln und zu etablieren. Doch wird er nicht jedermanns Sache sein, wie es bereits bei traditionellem Sport der Fall ist. Den herkömmlichen Sport an den Nagel zu hängen, wäre definitiv fatal - zumindest für die Hüften. Ein bisschen Bewegung braucht auch ein E-Sportler, wenn er die ganze Zeit nur sitzt. Da sich bereits mehr Investoren und Sponsoren auf den E-Sports-Bereich stürzen, ist davon auszugehen, dass er nur noch weiter wachsen wird. Beide “Sportarten” werden sich wohl über kurz oder lang zusammentun. In jedem Fall bleibt E-Sport nach wie vor sehr beliebt, selbst unter den Sportfans.

Zurück