Bundesliga-Spieler sind sich einig: RB Leipzig wird Deutscher Meister

Laut einer Umfrage des Fachmagazin „kicker“ wird RB Leipzig in dieser Saison Deutscher Meister. Knapp 240 Bundesliga-Profis haben an der Umfrage teilgenommen und fast die Hälfte glaubt daran, dass die Nagelsmann-Elf nach der Herbstmeisterschaft auch Ende Mai ganz oben stehen wird in der Tabelle.

Mit 11 Siegen, 4 Unentschieden und gerade einmal 2 Niederlagen hat RB Leipzig nicht nur die beste Hinserie der Vereinsgesichte absolviert, sondern sich zeitgleich auch die Herbstmeisterschaft gesichert. Die „Roten Bullen“ sind dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft so nahe wie noch nie zu vor.

Nicht nur die RB-Fans trauen Timo Werner & Co. den ganz großen Wurf in dieser Saison zu, auch ein Großteil der Bundesliga-Profis geht davon aus, dass Leipzig sich in dieser Spielzeit die Deutsche Meisterschaft sichern wird, wie eine aktuelle „kicker“-Umfrage belegt.

Bundesliga-Profis glauben mehr an Leipzig als an die Bayern

Wie jedes Jahr, hat das Fachmagazin „kicker“ auch in dieser Winterpause eine Umfrage unter den Bundesliga-Profis zu unterschiedlichen Fragestellungen durchgeführt. Unter anderem ging es dabei um die Frage wer der größte Titelfavorit in der laufenden Saison ist. Vor der Saison galt der FCB als aussichtsreichster Kandidat, das Blatt hat sich nun jedoch gewendet. 43,1 Prozent der befragten Spieler wählten die Nagelsmann-Elf damit zum (neuen) Top-Favorit in Sachen Meisterschaft. Rekordmeister Bayern hingegen kam als Zweiter „nur“ auf 36 Prozent der Stimmen. Laut dem „kicker“ haben 239 Profis an der Umfrage teilgenommen.

Kurios ist dabei die Tatsache, dass die Fans und Konkurrenz mehr an den Gewinn der Meisterschaft denken als Leipzig selbst. Julian Nagelsmann verriet vor kurzem in einem Interview, dass seiner Mannschaft derzeit noch die Qualität fehlt, um am Ende weiterhin ganz weit oben zu stehen. In Sachen Abstieg rechnen die Spieler damit, dass es Neuling Paderborn treffen wird. Auch bei 888sport sprechen die Wettquoten für den Bundesliga Absteiger eindeutig für die Ostwestfalen.

Bester Spieler der Hinrunde: Werner landet auf Platz 2 hinter Lewandowski

Bei der Wahl zum „besten Spieler der Hinrunde“, landete mit Timo Werner ein RB-Profi auf dem Treppchen. Der Stürmer bekam 14,7 Prozent der Stimmen und musste sich nur Robert Lewandowski vom FC Bayern geschlagen geben, der auf 47,7 Prozent kam. Die beiden Stürmer führen auch die Torjägerliste an: Lewandowski kommt auf 19 Tore, Werner auf 18 Treffer. Auf Rang 3 landete BVB-Spieler Jadon Sancho (6,7 Prozent).

Auch bei den Trainern musste sich ein RB-Protagonist geschlagen geben. Julian Nagelsmann gehört laut den Spielern mit 18,4 Prozent zu den „größten Gewinnern unter den Trainern“. Der beste Coach wurde indes Marco Rose von Borussia M’Gladbach, der 49 Prozent der Stimmen erhielt.

Leipzig bereitet sich „zuhause“ auf die zweite Saisonhälfte vor

In weniger als zwei Wochen beginnt die Bundesliga-Rückrunde wieder. RB empfängt am 18. Januar Union Berlin in der heimischen Red Bull-Arena. Nach den Weihnachtsfeiertagen hat Leipzig diese Woche wieder den normalen Trainingsbetrieb aufgenommen. Anders als die Konkurrenz aus München und Dortmund verzichtet man dabei auf ein Winter-Trainingslager im (warmen) Ausland und bereitet sich zu Hause auf die zweite Saisonhälfte vor. Neben Paderborn ist RB damit der einzige Klub, der auf ein Trainingslager im Winter verzichtet. Grund dafür: Nagelsmann gewährte lieber zwei Tage länger frei, statt sich dem Reisestress hinzugeben.

Zurück