Montanablack weiterhin auf Erfolgskurs

Die Welt der Onlinespiele ist für viele weiterhin ein Mysterium. Für all jene, die nicht das Glück hatten mit klassischen Konsolen wie dem Super Nintendo aufzuwachsen stellt sich oft die Frage, was so faszinierend am Spielen ist.

Das lässt sich so natürlich nicht erklären, fakt ist jedoch, dass diejenigen, die sich mit Videospielen beschäftigen, jung oder alt, ein großes Interesse daran haben. Nicht nur dass moderne Konsolen wie die Playstation 4, Xbox und der PC einen großen Sprung in Sachen Gameplay und Grafik gemacht haben, sondern auch die Art wie Medien konsumiert werden hat sich drastisch geändert. Mit dem Aufkommen von YouTube und ähnlich Plattformen ist es möglich, seine Interessen detailliert zu verfolgen.
Die sogenannten Influencer sind Personen, die über eben solche Kanäle, wie YouTube, Twitch und andere eine breite Zuschauerzahl erreichen. Ganz uneigennützig ist ganze jedoch nicht, denn in fast allen Fällen bewerben diese Influencer Produkte namhafter Hersteller und Marken.
Einer der bekannteren Vertreter der deutschen Influencer im Bereich Videospiele ist Montanablack. Der Ende der 80er geborene mit dem bürgerlichen Namen Marcel Thomas Andreas Eiris aus Buxtehude. Eiris aka Montanablack ist dafür bekannt seinen Spielerlebnisse in kommentierter Form mit anderen zu teilen. Millenials aus derselben Generation kennen das Prinzip vielleicht noch vom Freund, mit dem man sich zum Spielen getroffen hat. Meist wechselte man sich jedoch ab. Bei der Plattform Twitch hingegen geht es um darum, anderen beim Spielen zuzuschauen.
Montanablack ist dabei der größte deutsche Live-Streamer und Werbevideoproduzent und ist bekannt seiner Streams für Spiele wie Fortnite, Apex Legends, PUBG, Call of Duty, FIFA und andere. Dabei kann der Influencer mit bis zu 2 Millionen Abonnenten und über 340 Millionen Views aufwarten. Hauptsächlich konzentriert sich sein Publikum auf die Plattform Twitch.
Twitch ist eine Plattform die hauptsächlich Live-Streams anbieten. Die Streams sind dabei aber keineswegs bloß auf Videospiele begrenzt, sondern auch Slot Games, Live Casino Streams und jederlei andere von Live-Stream ist möglich. Die Inhalte sind jedoch insofern begrenzt, als dass alle sexuellen Inhalte konsequent ausgeschlossen werden.
Eiris hat in dieser Hinsicht noch keine Probleme bekommen, musste sich allerdings für andere Verstöße gegen die AGB der Plattform verantworten. Im Dezember 2018 wurde das Konto des Influencers aufgrund rassistischer Äußerungen für ganze 30 Tage gesperrt. Dabei er einen Skin, eine Modifikation für einen Charakter im Videospiel Fortnite, als „Schlitzauge“ bezeichnet. Laut eigener Aussage war dies jedoch nicht rassistisch motiviert. Weiterhin sagte er „Ich hasse Regen“ und hat dabei darauf verwiesen, das letzte Wort rückwärts zu lesen. Auch diese Vorwürfe des Rassismus dementierte Eiris.
Positiv sticht jedoch der Kampf des gelernten Einzelhandelskaufmanns gegen Drogen in den sozialen Medien hervor. Nach dem Überwinden seiner eigenen Abhängigkeit veröffentlichte Eiris im März 2019 seine Biografie mit dem Untertitel „Vom Junkie zum YouTuber“.
Ein weiteres Highlight war eine Hausdurchsuchung des YouTubers und Twitchers. Diese musste der Influencer aufgrund des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz über sich ergehen lassen. Dabei soll sich Eiris jedoch sehr kooperativ verhalten haben.
All diese Vorfälle scheinen der Popularität von Marcel Eiris jedoch nicht im Wege zu stehen.

Zurück